Die ersten Radsätze werden bald montiert.

Es reicht nicht – wir bekommen den 167er auch in diesem Jahr nicht fertig. Die bearbeiteten Radsätze haben noch keine Rollenlager. Warum das so ist und wie es weiter geht, berichten wir etwas ausführlicher.

 Rollenlager Grafik

Die Rollenlager, die die Drehbewegungen der Radsatzwelle in beide Richtungen mit geringer Reibung ermöglichen, liegen in gegossenen Gehäusen. Diese Gehäuse müssen einerseits die Kraft aus der Fahrzeugmasse aufnehmen, die von oben mit der Primärfeder drückt (im Bild 1 der dicke gelbe Pfeil), und andererseits die seitliche Führung des Radsatzes im Drehgestellrahmen stabilisieren (im Bild die dünnen grünen Pfeile). Deshalb sind diese Gehäuse hoch beanspruchte Bauteile im Laufwerk, deren Seitenflächen in senkrechter und in waagerechter Richtung mit teilweise hohem Druck an den Achshaltergleitbacken im Drehgestellrahmen reiben.


Nach oben

Spendenaufruf

Foto Front eines 167ers schräg von vorneJetzt spenden

Social Media

Facebooklogo, weißes F auf blauem GrundYoutube-Logo, You auf weißem, darunter Tube auf rotem HintergrundInstagram-Logo

Besuchen Sie uns auch auf Facebook oder se­hen Sie sich un­se­re Fil­me auf You­tube oder un­se­re Fo­tos auf In­sta­gram an.

Termine

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Wer ist online

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

© 2018 Historische S-Bahn e.V. Alle Rechte vorbehalten. Zum Impressum, zur Datenschutzerklärung